header-kuenstlerresidenz.jpg

DIE RESIDENZ

Die Räumlichkeiten des ehemaligen Ateliers von Martin Kippenberger werden von Global Forest als Quartier der Künstlerresidenz Friedrichstraße 5a genutzt. Seit Mai 2019 bekommen nationale und internationale Künstler*innen im Rahmen eines finanzierten Residenz-Aufenthaltes die Möglichkeit ihre künstlerische Praxis zu vertiefen, neue Themen zu erschließen, vor Ort neue Arbeiten zu entwickeln und diese auszustellen bzw. zu präsentieren.

Damit bietet die Friedrichstrasse 5a Künstler*innen einerseits den Rahmen frei zu experimentieren, andererseits aber auch den Raum in der idyllischen Abgeschiedenheit des Schwarzwaldes konzentriert und ungestört eigene innovative Projekte voranzutreiben.

RESIDENZEN

Die Aufenthaltsdauer der Residenzen beträgt zwischen einem und drei Monaten. Den Künstler*innen stellt Global Forest jeweils eine kostenlose Unterbringung in der Friedrichstraße 5a sowie einen Arbeitsplatz im gemeinschaftlichen Atelier zur Verfügung. Die Künstlerresidenz ist mit einer modernen Küche und einem einfachen Badezimmer ausgestattet. Zusätzlich sind unsere Räumlichkeiten mit möblierten Einzelzimmern ausgestattet, die den Künstler*innen Schlafplatz und Privatsphäre bietet. Eine Etage unterhalb der Residenzräumlichkeiten befindet sich auch unser Ausstellungsraum.

Der/die Resident*in erhält während des Aufenthalts ein monatliches Stipendium über 1000 €, ein Produktionsbudget über bis zu 500 € zur Realisierung des eingereichten Projekts sowie bis zu 300 € An- und Abreisekosten. Der/die Resident*in verpflichtet sich, den Aufenthalt im Schwarzwald mit einer öffentlichen Präsentation, wie z.B. einer Ausstellung oder einer Performance, abzuschließen, in der das Ergebnis des Residenzaufenthalts der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Dies ist in unserem ca. 90 qm großen Ausstellungsraum möglich. Für die Produktion dieser Präsentation steht ein weiteres individuelles Budget zur Verfügung. Der/die Künstler*in verpflichtet sich außerdem, dem Verein Global Forest eine Editionsarbeit für die Jahresgaben zur Verfügung zu stellen. Während der Residenzen besteht Anwesenheitspflicht.

Aktuell ist die Künstlerresidenz belegt und gibt es keine öffentliche Ausschreibung. Initiativbewerbungen können mit konkretem, ortspezifischem Projektvorschlag eingereicht werden, eine Sichtung der Einreichungen findet einmal jährlich statt. Für laufende Informationen abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.