mps-studio_annahabruk.jpg

PIANOKONZERT – ANNA HABRUK IM MPS-STUDIO VILLINGEN 

Konzert: 19. November 2022, Einlass ab 19:15 Uhr, Konzertbeginn um 20 Uhr
Veranstaltungsort: MPS-Studio, Richthofenstrasse 1/1, 78048 VS-Villingen
Veranstalter: MPS-Studio & Kunstverein Global Forest e.V.

Eintrittspreis: 10 € / AUSVERKAUFT!


Die klassisch ausgebildete Konzertpianistin beschließt mit dem Konzert ihre dreimonatige Künstlerinnenresidenz am Kunstverein Global Forest in St. Georgen. Seit ihrer Ankunft im September war es der jungen Vollblutmusikerin durch die produktive Kooperation beider Vereine ermöglicht, im legendären MPS-Studio ihre Arbeit am Boesendorfer Flügel und inspiriert von der einzigartigen Geschichte des Studios fortzusetzen.

Anna Habruk möchte dem Publikum bei diesem klassischen Pianokonzert ukrainische Kompositionen vorstellen. Neben der "Ukranian Suite" von Ihor Shamo von 1948, spielt sie Kompositionen von Andriy Shtoharenko, Boris Lyatoshinsky und Almedar Karamanov.

Fast alle Kompositionen stammen aus der Zeit des 2. Weltkriegs. "Schwierige Zeiten bringen starke Persönlichkeiten hervor" sagt Anna Habruk, "es ist an der Zeit, in die grandiose Musik der ukrainischen Klavierkompositionen einzutauchen." Dazu haben die Zuschauer anlässlich des deutschen Debutkonzert von Anna Habruk am Boesendorfer Grand Imperial die einzigartige Gelegenheit.

Die Pianistin, Komponistin und Sounddesignerin wurde 2001 in Kiew geboren. Sie studierte an der bekannten Nationalen Musikakademie der Ukraine Peter Tschaikowski (NMAU) und ist Preisträgerin von zahlreichen ukrainischen und internationalen Musikwettbewerben.

Das Konzert ist zugleich das Re-Opening des MPS-Studios. Nach dem Konzert, ab 22 Uhr, ist die MPS-Bar geöffnet und DJ Hank Strummer aus Freiburg nimmt uns an den Plattenspielern mit hinein in die glorreiche Geschichte des Studios.

Da die Sitzplätze begrenzt sind, bitten wir um Anmeldung unter: info@mps-studio.de


Die Künstlerresidenz von Anna Habruk wird durch die großzügige Unterstützung der Stiftung Kunstfonds / die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Goethe Instituts, der Stadt St. Georgen und dem Regierungspräsidium Freiburg ermöglicht. Die Vermittlungsplattform für Kulturschaffende des Goethe-Instituts in Kooperation mit der internationalen NGO Artists at Risk ist Teil eines umfassenden Maßnahmepakets für welches das Auswärtige Amt Mittel aus dem Ergänzungshaushalt 2022 zur Abmilderung der Folgen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine bereitstellt.

 

AUCH INTERESSANT

neoclassicalreflections.jpg
AUSSTELLUNG – ANNA HABRUK „NEOCLASSICAL REFLECTIONS“
Eröffnung: 18. November 2022, 18 Uhr Künstlerinnengepräch: 19 Uhr
mandry.jpg
AUSSTELLUNG – ANNA HABRUK UND BOHDANA TKACH „MANDRY“
Eröffnung: 18. November 2022, 18 Uhr Künstlerinnengepräch: 19 Uhr