Hank-strummer-programm-Vier Farben Schwarz.JPG

TASTING INSTALLATION – HANK STRUMMER "VIER FARBEN SCHWARZ"

Sonntag, 12. Juni 2022, 16 bis 20 Uhr
Künstlergespräch und Tasting beginnen um 16:30 Uhr

 

Seit Beginn der Covid-19 Pandemie residiert das Stadtkind Hank Strummer in einem beschaulichen Hotel im Dreiländereck bei Basel, das idyllisch inmitten der Rebflächen des Tüllinger Berges gelegen ist. Dieses Umfeld markiert einen der Ausgangspunkte seines Projektes. Ein weiterer mag seine Liebe zu Wein sein und ein dritter knüpft inhaltlich an dem Projekt „pancolorama“ von Andreas von Ow an, das 2021 bei Global Forest präsentiert wurde. Im Gegensatz zu von Ow, der aus seiner organischen und anorganischen Umwelt Farbe extrahierte, spezialisierte sich Strummer auf nur eine Farbe (und einer Pflanze), die er ebenfalls aus seinem Umfeld gewinnt. Hank Strummer ist mit diesem Projekt zugleich der erste off-site-Künstlerresident von Global Forest.

Die vier Weinlagen des Tüllinger Berges manifestieren sich seit Generationen über Exposition, Steigung, Boden und der jeweiligen Geschmacksausbildung der traditionellen Rebsorten, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Dies schlägt sich im Endprodukt Wein nieder und so sind die vier Lagen selbst für den ungeübten Konsumenten leicht du differenzieren, für trainierte Zungen gar nachvollziehbar zu erklären, während die Trägerpflanzen selbst nur vom geübten Winzer unterschieden werden können.

Hank Strummer beschäftigte sich intensiv mit eben diesen vier Weinlagen. Er nutzte die (vier) dort wachsenden Rebstöcke zu Farbträgern um, um aus ihnen und nach traditionellem Verfahren das für die namensverwandte Farbe Rebschwarz notwendige Pigment zu gewinnen: durch Verkohlung der Weinreben-Abfälle ohne Sauerstoffabfuhr entsteht ein Gemisch aus Kohlenstoffen, unlösliche Kohlenstoffverbindungen und Aschebestandteilen, die das Eisenoxidpigment, wie Rebschwarz mit Schwerpunkt auf seine chemischen Eigenschaften auch genannt wird, bilden. Nach Waschen, Trocknen, Zerstoßen und Sieben erhielt er dann das nur noch selten so artenrein hergestellte Rebschwarz.

Aus der zwar gleichermaßen schwarzen und zugleich – entsprechend der vier verschiedenen Lagen bzw. Rebsorten – unterschiedlichen Farbe druckte Hank Strummer im Siebdruckverfahren dann entsprechend sorten- und lagenreine Etiketten für die Weine, die ihrerseits grafisch Bezug auf die Hanglagen nehmen.

Eine Dekadenz, könnte man fragen? Vielleicht.

Das künstlerische Experiment spielt mit dem phänomenologischen Erleben der komplexen Entität „Wein“ (auch hinsichtlich des Habitus sprachlicher Ergüsse über die geschmackliche Ausdifferenzierung) und lässt die materiellen, ontologischen Kategorien dabei fließend ineinander übergehen: die geschmackliche Vielfalt der Weine findet sich in der formalen Unterschiedlichkeit der Grafik wieder, verschwindet jedoch in der kausalen Verschiedenheit der Varianten schwarzer Farbe. Gleich-, Ähnlich- und Unterschiedlichkeit verschwimmen so in den Grenzen unserer Sinneswahrnehmung.

 

Das Projekt des Residenzprogramm des Kunstvereins Global Forest e.V. wird maßgeblich durch das Förderungsprogramm "Kunst trotz Abstand" des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und durch das Programm "Neustart Kultur" der Stiftung Kunstfonds Bonn gefördert, sowie von der Stadt St. Georgen, Kundo XT, Ah&Oh Digital begeistern! und unseren Mitgliedern unterstützt.

AUCH INTERESSANT

IMG_1761.JPG
AUSSTELLUNG – CAROLIN JÖRG "SCHLICHTER TON"
Finissage: Sonntag, 18. Juli, 11 – 13 Uhr Führung durch die Ausstellung um 11:30 Uhr In schwarzer Tusche auf DIN A4...
andreas-von-ow-titel-programm.jpg
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG – ANDREAS VON OW "PANCOLORAMA"
Ausstellungseröffnung: Sonntag, 24.10.2021, 11 Uhr Künstlergespräch, 12 Uhr Ausstellungseröffnung: Sonntag...